Wie sieht es denn mit einem Uhrenband aus Asien aus?

Wie sieht es denn mit einem Uhrenband aus Asien aus?

Beitragvon Karioman » Do 5. Dez 2013, 19:04

Wie wahrscheinlich ist es denn, dass ein Armband samt Schließe durch den Zoll kommen würde, wenn dieses direkt aus Asien kommt?
Karioman
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 21:41

Re: Wie sieht es denn mit einem Uhrenband aus Asien aus?

Beitragvon MANUFACTUM » Fr 17. Jan 2014, 18:20

Ist wie Lotto spielen.
Liegt eine Rechnung bei und der Betrag inkl. Versand ist innerhalb des Freibetrages passiert gar nichts. Aber selbst wenn, dann zahlst Du halt ein wenig EU-Einfuhrumsatzsteuer. Beschlagnahme ist eher die Ausnahe (vermute ich). Viel Glück
Benutzeravatar
MANUFACTUM
 
Beiträge: 13
Registriert: Do 16. Jan 2014, 11:19

Re: Wie sieht es denn mit einem Uhrenband aus Asien aus?

Beitragvon Wiifried1966 » Mo 27. Jan 2014, 11:19

die uhr wird beschlagnahmt,
dann bekommst ein schreiben nach hause, da steht drinnen dass die replikate vermuten, dann kannst einspruch machen oder einfach die frist verstreichen lassen, das steht alles in dem brief, das ganze kommt zu einem gutachter und experten, der sagt was sache ist replikat oder gen, und dann wenn es ein replikat ist wird es verschrottet,

so ist es mir gegangen bei uhren teilen, zeiger, ziffernblätter, lünetteneinsätze, wobei bei den zeigern und lünetten und einsätzen kein rolex emblem drauf ist, sondern nur bei den ziffernblättern ist das logr drauf, haben die alles eingezogen und vernichtet.

allerdings muss ich dazusagen, habe schon oftmals bei dem bestellt, und hatte die teile sofort gebraucht, versendet der mir mit ems, da dieses um einiges schneller ist als registtriert airmail, und das war der haken!!! und da haben sie reingeschaut, und das 2 wochen vor weihnachten,
so nochmals bestellt mit zwei paketen aufgegeben, so und jetzt der klou freunde, eines wurde mit ems versendet, in diesem paket waren alle teile die nicht rolex gekennzeichnet waren verpackt und gingen auf die reise.,
und die teile mit rolex stempel und markierungen sind per registriert airmail versendet worden.

am 24. dezember bekomme ich einen brief von dem zollamt über ein ems paket, es wären einige uhrenteile für mich angekommen mit dem preis von 250usd, sie bräuchten die original rechnung von den uhrenteile sowie kreditkarten abrechnung oder paypal, ich hatte kurz einen brief verfasst und ihnen die rechnung per email gesendet.
am montag den 30. dezember kommt die post mit der ansage, ich habe ein ems paket für sie und es währen 45usd zu bezahlen, da wusste ich das paket mit den uhrenteilen ist angekommen aber mit zollgebühren, habe ich sofort angenommen,
der postfux ist raus in sein auto und kommt dann nochmals rein, drückt mir ein zewites paket in die hand sagte habe ich beinahe vergessen da ist noch ein paket für sie, ich schaue, ohhh registrirt airmail, ich wusste es genau was drinnen war, rolexteile mit allerdenklichem rolex aufrucken stempeln unw., das war ohne zoll und das war gleich lange unterwegs.

wenn was bestellt wird dann immer registered airmail, das funktioniert zu 99%, hatte aus amerika, canada, china, keine schwierikeiten,

oder einige händler bieten triangle verschiffung, kostet ca 20 euros mehr, das geht zuerst nach uk, und dann zu uns runter, da gibt es ja keinen zoll mehr von uk.

ich hoffe konnte euch weiterhelfen.,

euer östereicher!!!! auch die haben was drauf!!!
Wiifried1966
 
Beiträge: 46
Registriert: Fr 1. Jul 2011, 22:24

Re: Wie sieht es denn mit einem Uhrenband aus Asien aus?

Beitragvon drache » Sa 16. Jan 2016, 17:07

Wiifried1966 hat geschrieben:oder einige händler bieten triangle verschiffung, kostet ca 20 euros mehr, das geht zuerst nach uk, und dann zu uns runter, da gibt es ja keinen zoll mehr von uk.

ich hoffe konnte euch weiterhelfen.,

euer östereicher!!!! auch die haben was drauf!!!


triangle verschiffung Nennt sich das so weil habe das nicht über Google finden können?
drache
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 28. Mär 2015, 18:28

Re: Wie sieht es denn mit einem Uhrenband aus Asien aus?

Beitragvon LaMontre » Di 2. Feb 2016, 14:38

Wiifried1966 hat geschrieben:euer östereicher!!!! auch die haben was drauf!!!


Keine Ahnung, was die Österreicher so drauf haben.
Aber Lesen gehört ganz offensichtlich nicht dazu.
Dem TS ging es um ein Uhrenband, nicht um eine Uhr...

;)
LaMontre
 
Beiträge: 78
Registriert: Do 9. Aug 2012, 22:34

Re: Wie sieht es denn mit einem Uhrenband aus Asien aus?

Beitragvon Passeti » Di 2. Feb 2016, 17:50

LaMontre hat geschrieben:
Wiifried1966 hat geschrieben:euer östereicher!!!! auch die haben was drauf!!!


Keine Ahnung, was die Österreicher so drauf haben.
Aber Lesen gehört ganz offensichtlich nicht dazu.
Dem TS ging es um ein Uhrenband, nicht um eine Uhr...

;)


...und wenn auf der Schließe Rolex oder ein anderer Hersteller draufsteht, dann ist das Band, ohne Versand über UK, auch weg, also relativ egal ob mit oder ohne Uhr.
Ein Glück, dass du hier im Forum bist. :idea:
Passeti
 
Beiträge: 382
Registriert: Di 3. Jul 2012, 16:56

Re: Wie sieht es denn mit einem Uhrenband aus Asien aus?

Beitragvon LaMontre » Mi 3. Feb 2016, 12:47

Broccoli schmeckt noch besser, wenn man statt Broccoli ein Steak nimmt. 8-)
LaMontre
 
Beiträge: 78
Registriert: Do 9. Aug 2012, 22:34

Re: Wie sieht es denn mit einem Uhrenband aus Asien aus?

Beitragvon Samuel3000 » Mo 11. Dez 2017, 20:21

Auch wenn die Antwort von Wilfried etwas durcheinander war: Hat jemand Erfahrungen mit diesem "Triangle"Versand? Hört sich ja prinzipiell recht clever an!
Samuel3000
 
Beiträge: 6
Registriert: So 5. Nov 2017, 14:07

Re: Wie sieht es denn mit einem Uhrenband aus Asien aus?

Beitragvon LaMontre » Di 12. Dez 2017, 17:21

Ganz grundsätzlich: Ich bestelle nie etwas aus Asien ohne triangle shipping. Der Aufpreis lohnt sich. Die trusted dealers haben ein Interesse daran, dass ihre Ware das Ziel erreicht. Die Chance, dass ein Paket aus Asien ohne triangle beim Zoll hochgeht, ist halt relativ gross. Der TD kümmert sich dann zwar oft und schickt die Ware neu, aber das Hin und Her und der Zeitverlust sind einfach mühsam.

Umgekehrt ist man auch bei triangle shipping nicht 100% sicher, denn die Zollbehörden schlafen auch nicht und machen den dealern immer wieder erfolgreich ihre Routen dicht. Die TDs müssen ihre Vertriebswege auch ständig wieder der geänderten Marktsituation anpassen. Ist immer wieder spannend zu sehen, auf welchem Weg mich die georderten Uhren erreichen. Mal über UK, dann aus Spanien, zwischendurch plötzlich aus Belgien...
LaMontre
 
Beiträge: 78
Registriert: Do 9. Aug 2012, 22:34

Re: Wie sieht es denn mit einem Uhrenband aus Asien aus?

Beitragvon Tresor » Mi 13. Dez 2017, 15:04

LaMontre hat geschrieben:Ganz grundsätzlich: Ich bestelle nie etwas aus Asien ohne triangle shipping.[...]

Geht nach meiner Erfahrung auch ohne triangle. Bisher auf normalem Versandweg alles angekommen:
Bänder, Schliessen, Accessoires von RLX, Omega, Panerai auch in etwas grösseren Gebinden.
Lieferant bleibt natürlich mein kleines Geheimnis.
Tresor
 
Beiträge: 35
Registriert: Mo 13. Feb 2012, 14:13


Zurück zu Replica Uhren und Zoll

Wer ist online?

Mitglieder: Google [Bot]